Offizieller Start des Forschungsprojekts

Das Forschungsprojekt ZuRecht – Die Polizei in der offenen Gesellschaft ist offiziell gestartet. Das Projekt wird vom Centre for Security and Society (CSS) der Universität Freiburg und der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) getragen. Das Freiburger Max-Plack-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht unterstützt das Projekt als assoziierter Partner. Gefördert wird das Projekt von der Stiftung Mercator mit 1,74 Mio. Euro. Unterstützt wird das Projekt auch von den Polizeien der Bundesländer, dem Bundeskriminalamt und der Bundespolizei, die für das Forschungsprojekt entsprechende Daten zu Verfügung stellen werden.

Im Austausch mit den Polizeien des Bundes und der Länder widmet sich das Projekt den Funktionen und der Bedeutung der Polizei in einer pluralisierten Gesellschaft. Es untersucht, inwiefern die Ausbildungs- und Personalpolitik der Polizei sich mittelbar auf die Teilhabe am Rechtssystem auswirken. Leitend ist dabei die Frage, wie die Polizei in einer pluralisierten Gesellschaft aufgestellt und ausgebildet sein sollte.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite des Projekts und in der Pressemitteilung.

Zurück