Centre for Security and Society

Das Centre for Security and Society (CSS) ist eine zentrale Einrichtung der Universität Freiburg für interdisziplinäre Forschung im Bereich der zivilen Sicherheit. Seit seiner Gründung im Jahr 2009 hat es sich als führende Forschungseinrichtung in diesem Feld etabliert. Fragen der zivilen Sicherheit werden am CSS insbesondere in soziologischer, ethischer, juristischer und (informations-)technischer Perspektive untersucht.


Projekte

Am Centre for Security and Society sind Forschungsprojekte angesiedelt, die von der EU, dem BMBF und anderen Trägern gefördert werden. Dabei steht ein transdisziplinärer Forschungsprozess im Vordergrund.

Mitglieder des CSS

Das Centre for Security and Society versammelt als Mitglieder über 40 etablierte Forscherinnen und Forscher der Universität Freiburg aus fünf Fakultäten sowie assoziierte Mitglieder.

Forschungsteam

Das Forschungsteam umfasst die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Centre for Security and Society in Forschungsprojekten arbeiten. Forschungsgruppen werden von Mitgliedern des Centres geleitet.



Neues Projekt: TRESSPASS

Das Ziel von TRESSPASS ist es, ein übergreifendes und zusammenhängendes Konzept für risikobasierte Grenzkontrollen an Luft-, See- und Landübergängen zu entwickeln, zu demonstrieren und zu validieren.

Neues Projekt: HITD

Das Ziel des Projekts HITD ist es, ein integriertes und automatisiertes System zur Erkennung von am Körper versteckten Waffen und Bomben zu entwickeln.

Neues Projekt: SIKET

Ziel des Projekts SIKET ist die Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen für Sicherheitskonzepte für Eisenbahntunnel.


Aktuelles

Soziologische Arbeit mit Hanno-Peter-Preis gewürdigt

Nils Ellebrecht erhielt für seine Doktorarbeit den Hanno-Peter-Preis der Deutschen Gesellschaft für Katastrophenmedizin e.V.

Weiterlesen

Dr. Sebastian Weydner-Volkmann auf Juniorprofessur an der Ruhr-Universität Bochum berufen

Dr. Sebastian Weydner-Volkmann hat den Ruf auf eine Juniorprofessur des Tenure-Track-Programms für "Ethik der digitalen Methoden und Techniken" an...

Weiterlesen

Ankündigung: Judith Eckert für den Deutschen Studienpreis 2019 der Körber-Stiftung nominiert

Judith Eckert ist für den Deutschen Studienpreis der Körber-Stiftung nominiert.

"In der Finalrunde des Wettbewerbs konkurrieren die Promovierten um...

Weiterlesen

Ankündigung: Vorträge zum Thema "Mafia und Anti-Mafia in Italien und Europa"

Prof. Fernando dalla Chiesa spricht am 10. Juli 2019 am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht und am University College...

Weiterlesen

Neuerscheinung: "(Un-)Sicherheiten im Wandel. Gesellschaftliche Dimensionen von Sicherheit"

17. Band der Reihe "Zivile Sicherheit. Schriften zum Fachdialog Sicherheitsforschung" erschienen

Weiterlesen

Ankündigung: Vortrag "Körperverletzung im Amt durch Polizeibeamt*innen"

Prof. Dr. Tobias Singelnstein, Ruhr-Universität Bochum, spricht am 09.07.2019 in Freiburg

Weiterlesen

Prof. Dr. Ralf Poscher zum neuen Direktor am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht berufen

Rechtswissenschaftler baut neue Abteilung "Recht der öffentlichen Sicherheit" auf

Weiterlesen

Ankündigung: Veranstaltung "Cyber-Sicherheit: Architektur und institutionelle Kooperation in Deutschland und der Schweiz"

Am 03. Juni 2019 | 18:00 Uhr in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg in Berlin

Weiterlesen

Artikel "Ethische Technikfolgenabschätzung als Kartografie situativer Wertungskonflikte"

Beitrag von Sebastian Weydner-Volkmann in der Zeitschrift für Technikfolgenabschätzung in Theorie und Praxis (TATuP)

Weiterlesen