InGe - Lagebildinstrument zu Gewalterfahrung von Beschäftigten im öffentlichen Dienst

Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines umfassenden Lagebildinstruments zur Erfassung und Auswertung von Gewalterfahrungen von Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Mithilfe dieses Tools sollen Lücken in der bisherigen empirischen Erfassung von Gewaltvorkommen geschlossen und ein kontinuierliches, flächendeckendes Monitoring von physischen und psychischen Gewalterfahrungen ermöglicht werden.

Das soziologische Teilprojekt am CSS entwickelt konzeptionelle Grundlagen für die Entwicklung eines Lagebildinstruments. Insbesondere mit Blick auf die hohe Diversität der Tätigkeitsfelder im Öffentlichen Dienst sollen bereichsspezifische Differenzen in Wahrnehmung von Gewaltakten erfasst, Rahmenbedingungen des Meldeverhaltens berücksichtigt sowie objektivierbare Dimensionen von Gewaltvorkommnissen und Erfahrungsdimensionen miteinander verbunden werden. Vorgesehen sind in einem zweiten Schritt Feldversuche, um einen ersten Demonstrator zu evaluieren und weiter zu entwickeln.

Das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt findet im Verbund mit der Gemeinsamen Zentralstelle Kommunale Kriminalprävention (GeZ KKP) und der Disy Informationssysteme GmbH statt.


Förderung durch:

Laufzeit: 01.10.2022 bis 01.10.2024
Projektleitung: Prof. Dr. Stefan Kaufmann
Fördergeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Wissenschaftliche Mitarbeit: Markus Jenki, Laura Thurmann
Projektpartner:

  • Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen, Gemeinsame Zentralstelle Kommunale Kriminalprävention (GeZ KKP) (Leitung: PDin Jennifer Lautensack)
  • Disy Informationssysteme GmbH (Leitung: Dr. Andreas Abecker)

Assoziierte Partner:

  • Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Zentrum für Sicherheitsforschung
  • Bayerisches Rotes Kreuz
  • Beamtenbund Baden-Württemberg
  • Deutscher Gewerkschaftsbund, Bezirk BW
  • Unfallkasse Baden-Württemberg
  • Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Mitglieder des Projektbeirates:

  • Gemeindetag Baden-Württemberg,
  • Städtetag Baden-Württemberg
  • Landkreistag BW
  • Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
  • Prof. Dr. Hans-Jürgen Kerner (Eberhard Karls Universität Tübingen, Institut für Kriminologie)
  • Prof.‘in Dr. Anja Schiemann (Deutsche Hochschule der Polizei)
  • Prof. Dr. Britta Bannenberg (Justus-Liebig-Universität Gießen)
  • Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Koordinierungsstelle Präventiv und Offensiv gegen Hasskriminalität, Antisemitismus und Extremismus
  • Regierungspräsidium Karlsruhe