Centre for Security and Society

Das Centre for Security and Society (CSS) ist eine zentrale Einrichtung der Universität Freiburg für interdisziplinäre Forschung im Bereich der zivilen Sicherheit. Seit seiner Gründung im Jahr 2009 hat es sich als führende Forschungseinrichtung in diesem Feld etabliert. Fragen der zivilen Sicherheit werden am CSS insbesondere in soziologischer, ethischer, juristischer und (informations-)technischer Perspektive untersucht.


Projekte

Am Centre for Security and Society sind Forschungsprojekte angesiedelt, die von der EU, dem BMBF und anderen Trägern gefördert werden. Dabei steht ein transdisziplinärer Forschungsprozess im Vordergrund.

Mitglieder des CSS

Das Centre for Security and Society versammelt als Mitglieder über 40 etablierte Forscherinnen und Forscher der Universität Freiburg aus fünf Fakultäten sowie assoziierte Mitglieder.

Forschungsteam

Das Forschungsteam umfasst die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die am Centre for Security and Society in Forschungsprojekten arbeiten. Forschungsgruppen werden von Mitgliedern des Centres geleitet.


Aktuelles

Neuerscheinung: Legitimität, Sicherheit, Autonomie

Eine philosophische Analyse der EU-Sicherheitspolitik im Kontext der Digitalisierung von Elisa Orrù 2021

Weiterlesen

Neuerscheinung: "Vielfältige Sicherheiten"

Neue Veröffentlichung erschienen in Zivile Sicherheit, herausgegeben von Hans-Jörg Albrecht, Rita Haverkamp, Stefan Kaufmann, Peter Zoche und Nicholas…

Weiterlesen

Videomitschnitte zur Fachkonferenz "Zivile Sicherheit im demokratischen Staat" vom 22. und 23. April 2021 nun online

Der Fachdialog Sicherheitsforschung organisierte am 22. und 23. April die Online-Konferenz "Zivile Sicherheit im

demokratischen Staat" mit über 300…

Weiterlesen

Projektstart DEFERM

Offizieller Start des BMBF geförderten Forschungsprojektes DEFERM zu biologischen Gefahrstoffen

Weiterlesen

Videomitschnitt zur Online-Podiumsdiskussion „Gefühlte (Un-)Sicherheiten. Wie rational ist unsere Furcht vor Kriminalität?“des Fachdialogs Sicherheitsforschung mit dem DHMD vom 16.03. ist nun online

Der Fachdialog Sicherheitsforschung organisierte am Dienstag, den 16. März um 19:00 Uhr in Kooperation mit dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden die…

Weiterlesen

Publikation: "Epistemologies of predictive policing: Mathematical social science, social physics and machine learning"

Neue Veröffentlichung von Jens Hälterlein, erschienen in Big Data & Society am 19.03.2021

Weiterlesen

Gemeinsame Online-Veranstaltung des Fachdialog Sicherheitsforschung und des Deutschen Hygiene-Museums Dresden (DHMD) am 16.3.: „Gefühlte (Un-)Sicherheiten. Wie rational ist unsere Furcht vor Kriminalität?“

Der Fachdialog Sicherheitsforschung organisiert am Dienstag, den 16. März um 19:00 Uhr in Kooperation mit dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden die…

Weiterlesen

Artikel: "Diplomaten im Rettungsdienst"

Rezension zur Dissertation von Nils Ellebrecht in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

Weiterlesen

Neues Video stellt NoFear-Netzwerk vor

Das Video gibt einen Einblick in die Arbeit von Nils Ellebrecht im Projekt "NO-FEAR (Network Of practitioners For Emergency medicAl systems and…

Weiterlesen

Kommentar zum Einsatz von V-Personen durch die Nachrichtendienste: "Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser"

Benjamin Rusteberg, assoz. Mitglied des CSS, kommentiert den Beschluss des Zweiten Senats des BVerfG zur parlamentarischen Kontrolle des Einsatzes von…

Weiterlesen